Beauty Beyond Binaries: Der Meerjungfrauen-Trend hat für viele Transfrauen eine ganz besondere Bedeutung

Schönheit jenseits von Binärdateien ist eine neue zweiwöchentliche Kolumne über die Schnittmenge von Schönheit und Identität auf allure.com der Autorin, TV-Moderatorin und Aktivistin Janet Mock.

Ich verfolge keine Schönheitstrends. Tatsächlich habe ich fast ein Jahrzehnt lang dieselbe Make-up-Routine beibehalten. Das mag wie Blasphemie von einem Kolumnisten für die Schönheitsbibel erscheinen, aber ich weiß einfach, was für mich funktioniert. Bronzer, goldener Lidschatten und Wangenknochen-Highlight; ein Mantel aus beige-rosa Glanz von Jay Manuel; und ein paar Schichten Mascara. Fertig!

Als mir meine liebe Freundin Thanh ein Selfie ihrer neuen leuchtend violetten Haarfarbe schickte, brauchte ich fast alles, um nicht mit einem Augenrollen-Emoji zu antworten. „Sehe ich aus wie ein Einhorn-Frappuccino?“ Sie schrieb mit einem Dutzend Fragezeichen und bezog sich auf das neue super-zuckerhaltige lila Getränk von Starbucks. Mit blauen Wirbeln, die beim Rühren rosa werden, setzt der verträumte Pastell-Frap Instagram in Flammen und funkelt Nagel Kunst , Färbearbeiten , und Meme in Hülle und Fülle.

„Du lebst deinen Jugendtraum“, antwortete ich unterstützend.

Thanh hat Trends immer verfolgt und mit ihnen experimentiert. Sie ist eine 30-jährige Mutter, die zu Hause bleibt, die Launen und Fantasie und alles Mythische liebt. Ihre Vorliebe für risikofreudige Ästhetik hat mich anfangs ertragen. Aber Thanh ist nicht die einzige Frau in meinem Leben – oder Feed – die magische, mythische Schönheitstrends ausstrahlt. Ein Blick auf Instagram versetzt mich zurück in die späten 80er und frühen 90er. Ich werde täglich überschwemmt von Schönheits-Hommagen an Meerjungfrauen und Einhörner, Lisa Frank Schulmaterial,Die unendliche Geschichte, und natürlich Disney-Heldin Ariel.

Ich war sechs Jahre alt, alsDie kleine Meerjungfrauwurde 1989 veröffentlicht und war sofort von der feurigen, melodischen, schwanzschwingenden Meerjungfrauenfigur beeindruckt. Sie sprach mit mir auf tieferen Ebenen als das ozeanische Königreich ihres Vaters. Die Unterwasserprinzessin war fasziniert vom Leben an Land, gepaart mit der Verknalltheit in einen menschlichen Prinzen. Ihr einziger Wunsch war es, ihren mythischen Schwanz gegen zwei Beine einzutauschen – eine Sehnsucht, wie die anderen zu sein, nur als ein weiteres Mädchen gesehen zu werden.

wie man sexier ist

Wie Ariel wurde mir gesagt, dass ich wegen meines Körpers kein richtiges Mädchen sei, und dieser gemeinsame Kampf, als normal angesehen zu werden, einfach dazuzugehören, verband mein Trans-Mädchen-Selbst mit Ariels Meerjungfrau-Mädchen-Selbst. Außerdem hat es nicht geschadet, dass meine Heldin aus meiner Kindheit wunderschön war – der Inbegriff von Weiblichkeit – obwohl sie darum kämpfte, in einer unkonventionellen Form zu existieren.

Am Ende lebt Ariel trotz aller Widrigkeiten und problematischer Kompromisse (sie tauscht ihre Stimme gegen einen Schuss Normalität bei einem Mann) ihren Traum und empfängt sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Schneller Vorlauf ein paar Jahrzehnte. Auch ich lebe meinen Traum als erwachsene, selbstverwirklichte Frau – eine, die durch Instagram scrollt und sich fragt, wie und warum Meerjungfrauen wieder so etwas geworden sind. Ist diese neueste Begeisterung für alles Mythische nur ein weiteres Beispiel dafür, dass Transfrauen einen weiteren heftigen Schönheitstrend setzen?

-

Lange bevor Amiyah Scott Cotton spielte, die Go-Go-Dancing-Tochter von Königin Latifah in FOXs MusikdramaStern, sie war eine Online-Sensation mit Millionen (mich eingeschlossen!)

Instagram-Inhalte

Auf Instagram anzeigen

„Ich habe durch Ausprobieren und Üben gelernt, und glaub mir, es hat nicht so toll angefangen“, erzählte mir Amiyah während eines Gesprächs für meinen neuen Podcast „Never Before“ (Amiyahs Episode wird am 20. Juni uraufgeführt). Die autodidaktische Weberin und Wigologin wurde immer besser und kreierte schließlich Looks von unserem gemeinsamen Disney-Favoriten.

„Ich liebe The wirklichKleine Meerjungfrauund beziehen sich besonders auf Ariel“, erzählte sie mir. „Ihre Familie dachte, sie hätte alles, was sie wollte oder zufrieden sein sollte, aber sie wollte mehr. Sie wollte etwas anderes. Und sie war bereit, alles zu tun, was sie tun musste, um dies zu erreichen.“

Instagram-Inhalte

Auf Instagram anzeigen

was ist liebe bedeutet

Als ich frage, ob es etwas an Ariels Körper gibt, das sie als Transfrau anspricht, sagt Amiyah, die sich in ihrer Instagram-Biografie als „das Einhorn mit einem unsichtbaren Horn“ bezeichnet: „Natürlich! Bei Meerjungfrauen ist der Boden so etwas wie ein Unbekannter und das gefällt mir. Ich liebe es, wie schön und magisch sie sind.“

Amiyah ist nicht die einzige, die vielen Trans-Girls auf die Symbolik des Meerjungfrauenschwanzes hinweist. Erfahrungen in der Suche nach Trost und Zufriedenheit mit und in ihrem Körper.

Instagram-Inhalte

Auf Instagram anzeigen

Teenie-Aktivistin und YouTuberin Jazz-Jennings drückt seit ihrem ersten Fernsehauftritt mit Barbara Walters im Jahr 2007 ihre Liebe zu Meerjungfrauen aus. Heute entwirft sie ihre eigenen silikon meerjungfrauenschwänze um Geld für ihre Stiftung zu sammeln, TransKids Lila Regenbogen . Sein Maskottchen ist natürlich eine lila Meerjungfrau, die die in Großbritannien ansässige Wohltätigkeitsorganisation widerspiegelt. Meerjungfrauen , die Unterstützung für trans- und geschlechtsneutrale Jugendliche bietet.

Isis King, Star des Trans-Model-Hits von OxygenStrebedie 2008 zum ersten Mal bekannt wurde, als sie die erste Transfrau war, die an Wettkämpfen teilnahmAmerikas nächstes TopmodelSie hat mir erzählt, dass ihre Verbindung zu Meerjungfrauen so stark ist, dass sie glaubt, sie sei einmal eine Meerjungfrau gewesen.

„Ich fühle mich, als wäre ich in einem vergangenen, unerklärlichen Leben eine Meerjungfrau, die auf der Suche nach glänzenden Dingen für Brustpanzer und BHs durch das Wasser schwamm“, schrieb Isis mir eine SMS. „Viele sind schockiert und verängstigt von ihrer Präsenz und Schönheit, aber sie sind nicht zu leugnen. Sie scheinen ein einsames Leben zu führen, mit dem ich mich identifiziere. Die Individualität, Freiheit, Stärke und Schönheit von Meerjungfrauen haben mich schon immer fasziniert.“

Instagram-Inhalte

Auf Instagram anzeigen

nicht im kompetitiven Schicksal 2

Es wäre einfach zu sagen, dass sich alle Trans-Mädchen in Meerjungfrauen sehen, oder dass sich alle Trans-Mädchen mit ihren unteren Hälften unwohl fühlen, oder sogar, dass alle Trans-Mädchen eine tiefere Faszination für Meerjungfrauen haben, als Koa Beck wollte 2011 auspacken durch Interviews mit Therapeuten und Ärzten, die mit trans-Jugendlichen arbeiten. Wie die meisten Kinder, die in der westlichen Geschlechterbinäre existieren, unterliegen wir alle denselben strengen Richtlinien, die das Geschlecht auf alles von Farben und Frisuren bis hin zu Hobbys und Verhaltensweisen beziehen.

Für viele binär identifizierte Mädchen und Frauen ist Ariel und die Meerjungfrau-Ästhetik auffällig und attraktiv: langes fließendes oder strähniges Haar; leuchtende Haut im Wet-Look; und eine schillernde Palette von Rosa, Purpur und Aqua. Aber es gibt auch dunklere Resonanzpunkte, die viel tiefer gehen als das Funkeln speziell für Trans-Mädchen und -Frauen.

Wie Meerjungfrauen werden Transfrauen zu Unrecht beschuldigt, Männer zu verführen, was einer der treibenden Faktoren dafür ist, warum die Morde an farbigen Transfrauen weitgehend unaufgeklärt und unzureichend untersucht werden (lesen Sie einfach Transjournalisten Meredith Talusmans mächtige Untersuchung „Unerased“ ). Wie Meerjungfrauen werden Transfrauen als halb Frau, halb anders angesehen. Wie Meerjungfrauen kämpfen Transfrauen mit der beunruhigenden Neugier der Menschen auf ihre Genitalien. Und wie Meerjungfrauen sind wir faszinierend und schön und magisch.

-

So viele Dinge, die wir genießen, von Essen über Kunst bis hin zu Populärkultur, können auch Eskapismus sein, der es uns ermöglicht, eine Verschnaufpause von unseren düsteren, chaotischen und unsicheren politischen Zeiten zu nehmen. Schönheit ist nicht anders. Es macht durchaus Sinn, warum unsere Kultur den Höhepunkt des Fabelwesenwahns erreicht hat: So viele von uns wollen der Realität entfliehen und an Magie glauben.

Aber in der Lage zu sein, den Kopf zu drehen und zu fliehen, ist mit großem Zugang und Privilegien verbunden, von denen viele Transfrauen, insbesondere solche aus einkommensschwachen und/oder farbigen Gemeinschaften, nicht profitieren. So widerstehen wir, indem wir Freude und Schönheit suchen. Es ist ein Werkzeug, das die Transfrauen in meinem Leben und diejenigen, die ich seit langem bewundere, von Octavia St. Laurent bis Marsha P. Johnson und vielen meiner Schwestern, die heute kämpfen, in ihrem Überlebenskit verwendet haben.

Während viele erst jetzt aufwachen und sich dem Widerstand anschließen, waren Transfrauen schon immer am Rande, haben Widerstand geleistet und überlebt undtötenin den Schatten. Und in diesen turbulenten politischen Zeiten, in denen sich viele nach etwas Unglaublichem wie Meerjungfrauen und Einhörnern wünschen, kichere ich ein wenig, weil ich weiß, dass unter uns allen Tausende seltener, einzigartiger schöner Frauen sind, die ihrer bloßen Existenz Magie verleihen.