Wie kann ich den Wasserdruck in meiner Dusche verbessern?

Die Tatsache, dass wir in unseren Häusern fließendes Wasser haben, ist ziemlich wundersam, wenn man darüber nachdenkt. Im Gegensatz zu anderen Punkten in der Geschichte – und anderen Teilen der Welt – haben viele von uns das Privileg, ein paar Knöpfe zu drehen und mit sauberem, heißem Wasser geduscht zu werden. Aber manchmal ist der Druck dieses Wassers nicht ideal. Dies kann besonders frustrierend sein bei einer Dusche in Ihrem eigenen Zuhause, von der Sie wissen, dass sie zu größeren Dingen fähig ist, aber aus irgendeinem Grund unter Druck steht. Wenn dies etwas ist, mit dem Sie es zu tun haben, können Sie hier ein paar Dinge ausprobieren.

Testen Sie Ihren Wasserdruck

Schritt 1: Stellen Sie einen 1-Liter-Messbecher unter die Dusche Schritt 2: Drehen Sie den problematischen Wasserhahn auf oder duschen Sie voll. Schritt 3: Zeit, wie lange es dauert, die Kanne zu füllen. Wenn es länger als 6 Sekunden dauert, bis ein 1-Liter-Krug fertig ist, haben Sie erhebliche Probleme mit dem Wasserdruck. Der gewünschte Wasserdurchfluss beträgt mindestens 10 Liter Wasser pro Minute.

Grafik: Ankerpumpen

Manchmal können Sie leicht erkennen, ob Sie mit niedrigem Duschdruck zu tun haben, aber manchmal möchten Sie vielleicht eine kurze Überprüfung durchführen, um dies zu bestätigen. In diesem Fall benötigen Sie lediglich einen Messbecher. Folgen Sie einfach der Infografik oben: und nehmen Sie Ihren Messbecher (idealerweise ein oder zwei Liter groß), drehen Sie die Dusche auf Vollgas und messen Sie dann, wie lange es dauert, einen Liter Wasser in den Krug zu füllen.

Wenn es länger als sechs Sekunden dauert, haben Sie es laut Anchor Pumps, einem britischen Sanitärunternehmen, wahrscheinlich mit niedrigem Wasserdruck zu tun. Der niedrige Druck kann jedoch verschiedene Ursachen haben. Hier sind ein paar einfache Möglichkeiten, um es selbst zu reparieren, ohne einen Klempner anrufen zu müssen.

Reinigen Sie Ihren Duschkopf

Wir stellen dies an die erste Stelle, weil manchmal die einfachste Lösung die ist, die wir übersehen. Es ist völlig normal, dass Duschköpfe im Laufe der Zeit mit mineralischen Ablagerungen und anderem Schmutz verstopft werden. Wenn Sie Ihre also eine Weile (oder jemals) nicht gereinigt haben, beginnen Sie damit.

Anstatt in einen Einwegreiniger zu investieren, schrauben Sie einfach Ihren Duschkopf ab und lassen Sie ihn acht Stunden lang in einer Schüssel Essig einweichen. Wenn Sie nach dem Entfernen verbleibende Mineralablagerungen sehen, empfiehlt The Spruce, einen Zahnstocher zu verwenden, um diese herauszudrücken. Wenn es immer noch verstopft ist, ist es wahrscheinlich an der Zeit, in einen neuen Duschkopf zu investieren.

Überprüfen Sie Ihren Duschkopf und seine Einstellungen

Eine weitere mögliche Ursache für Unterdruck ist ein wassersparender Duschkopf. Dies kann der Fall sein, wenn Sie gerade an einen neuen Ort gezogen sind und feststellen, dass der Druck auf Anhieb gering ist. Wenn dies der Fall ist, hat der Vormieter möglicherweise einen wassersparenden Duschkopf installiert, um den Durchfluss zu reduzieren und Wasser zu sparen. Obwohl es besser für die Umwelt ist, kann es sein, dass es nicht die ganze Seifenlauge aus deinen Haaren bekommt.

längstes Pro League of Legends-Spiel

Einige Duschköpfe mit geringem Durchfluss verfügen über einen Durchflussbegrenzer, mit dem Sie den Wasserdruck einstellen können. Die Lösung Ihres Problems kann darin bestehen, den Durchflussbegrenzer zurückzusetzen. Um dies zu versuchen, befolgen Sie diese Anweisungen in der Home Guides-Vertikal von SF Gate:

Nimm eine Weithalszange oder eine Rohrzange und einen Lappen, um den Duschkopf auseinander zu nehmen. Viele Duschköpfe sind mit einem eingebauten Durchflussbegrenzer ausgestattet, der Hausbesitzern hilft, Wasserverschwendung zu vermeiden. Der Durchflussbegrenzer ist normalerweise eine weiße Plastikscheibe mit einem kleinen Loch in der Mitte. Das Wasser muss durch dieses kleine Loch drücken, bevor es aus dem Duschkopf kommt. Durch das Entfernen des Durchflussbegrenzers können Sie den Duschfluss verbessern.



Überprüfen Sie das Wasserhauptventil

Wenn Sie beide oben genannten möglichen Lösungen ausprobiert haben und immer noch Probleme haben, müssen Sie möglicherweise Ihr Wasserhauptventil überprüfen, das die Wassermenge steuert, die zu jeder Einrichtung im Haus fließt. Es kann sich herausstellen, dass es teilweise geschlossen ist, was den Wasserdruck in Ihrer Dusche definitiv beeinträchtigen könnte. Laut den Experten von Terry's Plumbing in Pittsburgh, PA, gibt es zwei Primärventile, die Sie überprüfen möchten:

Hauptventil: Die Wasserleitung zu Ihrem Haus befindet sich in der Nähe Ihres Wasserzählers. Sie sehen zwei Ventile; Drehen Sie beide gegen den Uhrzeigersinn, um sie vollständig zu öffnen.

Duschventil : Dieser befindet sich wahrscheinlich im Keller Ihres Hauses, im Kriechkeller oder in einer Zugangsklappe hinter der Dusche. Drehen Sie ihn gegen den Uhrzeigersinn, um ihn zu öffnen.



Wenn keines von beiden teilweise geschlossen ist, kann es ein Problem mit Ihrem Wasserventil am Straßenrand sein, so dass Sie sich an Ihre örtliche Gemeinde wenden müssen.

Rufen Sie einen Fachmann an

An dieser Stelle möchten Sie wahrscheinlich einen Klempner anrufen, wenn Sie das Problem mit dem Wasserdruck nicht beheben oder aufspüren konnten. Sie sollten in der Lage sein, das Problem zu lokalisieren und dann zu lösen, um Sie in kürzester Zeit mit ausreichendem Wasserdruck wieder in eine Dusche zu bringen.

So entfernen Sie Make-up

Diese Geschichte wurde ursprünglich am 1. März 2013 veröffentlicht und am 23. April 2021 mit weiteren Informationen aktualisiert, um die Stilrichtlinien von Lifehacker zu erfüllen.