Wie man die beste Vitamin D Ergänzung auswählt

Mindestens 77 Prozent der erwachsenen Amerikaner haben nach Angaben von JAMA Innere Medizin -und viele Experten glauben, dass Defizite im Winter noch häufiger auftreten, wenn unsere Haut selten der Sonne ausgesetzt ist. Dies ist ein Problem, da Defizite beim 'Sonnenvitamin' mit einigen ziemlich beängstigenden Folgen verbunden sind, darunter weiche Knochen, jahreszeitlich bedingte affektive Störungen und sogar ein erhöhtes Sterberisiko aufgrund von Krebs und Herzerkrankungen.

Die einfache Lösung? Ergänzungen. (Bonus: Sie können auch die sportliche Leistung steigern.) Allerdings sind nicht alle Vitamin-D-Pillen gleich, wie eine kürzlich durchgeführte Überprüfung von 23 Vitamin-D-haltigen Produkten durch das unabhängige Testunternehmen ConsumerLab.com ergab. (Gestalten Leser können hier rund um die Uhr auf den Bericht zugreifen, der in der Regel kostenpflichtig ist.) Daher haben wir ConsumerLab.com-Präsident Tod Cooperman, M. D., gefragt, wie die sichersten und effektivsten Optionen herausgearbeitet werden können.

Regel Nr. 1: Denken Sie daran, dass mehr nicht immer besser ist

wie man lernt, wie man Haare macht

Das Wichtigste zuerst: Ja, es ist schwer, Vitamin D im Winter zu bekommen, und ja, Defizite haben einige beängstigende Nebenwirkungen, während das Ergänzen ziemlich gut klingende Vorteile hat (wie zum Beispiel das Abwehren einer Gewichtszunahme). Zu viel Vitamin D kann aber auch schädlich sein, sagt Cooperman. Ihre sicherste Wette, sagt er, ist es, Ihre Vitamin-D-Spiegel vor der Wahl einer Dosis testen zu lassen. Vermeiden Sie die Einnahme von mehr als 1.000 IE pro Tag und achten Sie auf Anzeichen einer Vitamin-D-Toxizität wie Übelkeit und Schwäche.

Regel 2: Achten Sie auf die Zertifizierung durch Dritte

Aus dem Bericht von ConsumerLab.com geht hervor, dass einige Nahrungsergänzungsmittel mehr als 180 Prozent mehr Vitamin D enthielten als auf den Etiketten angegeben. Wie Cooperman oben ausgeführt hat, kann dies das Risiko einer Überlastung erhöhen. Andere Forschung veröffentlicht in JAMA Innere Medizin hatte ähnliche Ergebnisse, und die Autoren der Studie boten eine Lösung an: Überprüfen Sie die Vitamin-D-Flaschen auf ein USP-Prüfsiegel, was darauf hinweist, dass die Ergänzung freiwillig unabhängigen Qualitätstests unterzogen wurde. Diese Pillen listeten ihre Mengen am genauesten auf.

Regel 3: Entscheiden Sie sich für Flüssigkeiten oder Gelkappen

Es besteht ein geringes Risiko, dass Kapseln (beschichtete Pillen - sie sind im Allgemeinen einfarbig) in Ihrem Magen nicht auseinander brechen, was die Menge an Vitamin D hemmt, die Sie tatsächlich aufnehmen, sagt Cooperman. 'Aber das ist kein Problem mit Kapseln, weichen Gelen, Flüssigkeiten oder Pulvern.' (Was Sie essen, wenn Sie es einnehmen, wirkt sich auch auf die Absorption aus. Nehmen Sie Ihr Vitamin-D-Supplement falsch ein?)

Milchsäure für die Haut

Regel 4: Nehmen Sie Vitamin D3

Es gibt zwei Formen von zusätzlichem Vitamin D-D2 und D3. Cooperman empfiehlt, sich für Letzteres zu entscheiden, da es sich um den Typ D handelt, der auf natürliche Weise von unserer Haut produziert wird und daher für den Körper etwas leichter zu absorbieren ist. Wenn Sie jedoch vegan sind, sollten Sie sich besser für das D2 entscheiden, da es unter Verwendung von Hefe oder Pilzen hergestellt wird. D3 wird oft aus einer abgeleiteten Schafwolle hergestellt.

  • Von Mirel Ketchiff
Werbung